Swisslog nimmt neues Hochregallagermodul für B. Braun Melsungen in Betrieb

Buchs/Dortmund, 14. Oktober 2016 – Am Hauptsitz des international tätigen Pharma- und Medizinbedarfs-Unternehmens B. Braun Melsungen hat Swisslog erneut die logistischen Voraussetzungen für weitere Kapazitäts- und Volumensteigerungen gelegt. Dreh- und Angelpunkt der im Juli in Betrieb genommenen Logistikerweiterung im Melsunger Industriegebiet Pfieffewiesen ist ein neues Hochregallagermodul, das Platz für rund 10‘000 Europaletten bietet.

14. Oktober 2016

Das Warenverteilzentrum in der Werkanlage Pfieffewiesen ist der zentrale Knotenpunkt der B. Braun Melsungen AG. Von dort aus werden alle B. Braun-Vertriebsgesellschaften versorgt und Produkte in die ganze Welt verschickt. Um Engpasssituationen zu vermeiden, wurden bereits in der Grundkonzeption des Warenverteilzentrums Ende der 1980-er Jahre Freiflächen für kommende Kapazitätssteigerungen innerhalb der Anlage definiert. Die durch Swisslog jetzt vollzogene, dritte große Ausbaustufe des Hochregallagers bringt dem Unternehmen den Effekt, flexibel auf die kontinuierlich steigenden Marktanforderungen zu reagieren.

Die Lagerkapazität des durch Swisslog realisierten neuen Hochregallagermoduls entspricht exakt der Kapazität der sechs bereits in früheren Jahren installierten Module. Für die Ein- und Auslagerung der Waren sorgen in der vollautomatischen Logistikanlage insgesamt
28 Paletten-Regalbediengeräte. Die gesamte Kapazität des Hochregallagers beläuft sich auf nunmehr 73‘000 Paletten.

Ausgeklügeltes Materialflusskonzept

Um reibungslose interne Materialfluss-Prozess zu garantieren, wurden in dem Warenverteilzentrum bereits in früheren Ausbaustufen unterschiedliche, ineinandergreifen­de Materialflusskonzepte realisiert. Ein Teil der Transporte zwischen der Produk­tion und dem Logistikkomplex wird über ein Fahrerloses Transport System (FTS) abgewickelt. Ein weiteres FTS versorgt das automatische Kommissionierlager mit Vorratswaren aus dem automatischen Kleinteilelager. Die Palettenwaren-Logistik wird über moderne Fördertechnik- und Lagerliftsysteme abgewickelt. Das Lagerverwaltungssystem Swisslog Warehouse Manager sorgt für redundante Materialflüsse innerhalb des Lagers und bietet visualisierte Echtzeitinformationen über alle laufenden Prozesse.

„Wir sind stolz darauf, dass uns B. Braun Melsungen seit der Betriebsaufnahme des Lagers im Jahr 1991 bereits mehrmals das Vertrauen bei der Lagererweiterung geschenkt hat“, sagt Daniel Hauser, Geschäftsführer Central Europa von Swisslog Warehouse & Distribution Solutions. „Alle bis zum heutigen Tag realisierten Logistik-Ausbaustufen folgten dem Swisslog Masterplan, die Kapazitäten bei kontinuierlich reduzierten Warendurchlaufzeiten schrittweise hochzufahren.“

Über Swisslog

Swisslog realisiert führende Automatisierungslösungen für zukunftsorientierte Gesundheitseinrichtungen, Lager und Verteilzentren. Wir bieten integrierte Systeme und Services aus einer Hand – von der Planung und Konzeption über die Realisierung bis zum Service über die gesamte Lebensdauer unserer Lösungen. Hinter dem Erfolg des Unternehmens stehen weltweit 2 500 Mitarbeitende sowie Kunden in über fünfzig Ländern.

www.swisslog.com

Swisslog ist Mitglied der KUKA-Gruppe, ein weltweit führender Anbieter von intelligenten Automatisierungslösungen.

www.kuka.com

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

Okay