Xenos, Niederlande: Auf Wachstum ausgelegtes Verteilzentrum

Xenos ist ein schnell wachsender Einzelhändler für Importgüter, Haushaltswaren und Geschenke in den Niederlanden und Deutschland. Das Unternehmen verfügt derzeit über rund 300 Filialen und hat sein Verteilzentrum erweitert, um bis 2020 auf 400 Filialen zu expandieren. Auch das Produktsortiment wird bis 2020 um 37,5 Prozent auf 5.500 Artikel erweitert.

Platz sparen und gleichzeitig die Leistung steigern

Xenos erzielte Kostenvorteile in der gesamten Lieferkette:

  • Zeitersparnis von 3 bis 4 Stunden pro Filiale
  • Kommissionierleistung des Verteilzentrums verbesserte sich um über 50 Prozent
  • Jede Kommissionierstation kann 500 Entnahmen pro Stunde ausführen
  • Anteil der Fehler verringert
  • Verbesserte Ergonomie für Xenos-Lagerkommissionierer
Mitarbeiter packen Waren in auftragsspezifische Behälter um.

Lagerautomatisierung bestimmt Strategie

Die größte Herausforderung bestand in der Verbindung des Centric-Locus-WMS mit dem Lagersteuerungssystem (WCS) von Swisslog. Dank des Ware-zu-Person-Systems erzielte Xenos Einsparungen in der gesamten Lieferkette. 
Das WMS erzeugt Stapelmuster und legt die Nachschubstrategie fest.

Wir hatten in der Anlaufphase maximal ein Problem pro Woche, wenn überhaupt. Das System funktioniert wie ein Uhrwerk.

Arthur Böhmer, Supply Chain Manager bei Xenos

Wir nutzen Cookies, um Ihnen auch online den besten Service zu bieten. Mehr erfahren.

okay